restifem medium

Artikel-Nr.: R011M

Auf Lager

58,00
  • Preis inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
  • price incl. 19% VAT, plus shipping costs


Indikationen:

  • Prävention und Therapie von Descensus genitalis (Gebärmutter- und/oder Scheidensenkung) und Belastungsharninkontinenz
  • Entlastung und Stabilisierung des Beckenbodenbindegewebes und der Beckenbodenmuskulatur, insbesondere nach Geburt

In Deutschland kann restifem bei entsprechender Indikation von der Fachärztin/dem Facharzt per Hilfsmittelrezept oder Privatrezept verordnet werden. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten (abzüglich der gesetzlichen Zuzahlung). Rezepte können Sie z.B. in der Apotheke oder direkt bei VIOMED einlösen.

Anwendung:

Das Pessar wird von der Frau selbst in die Scheide (Vagina) eingeführt, idealerweise nach dem Aufstehen am Morgen. Es wird tagsüber getragen und zur Nacht wieder von der Anwenderin entfernt und gereinigt.

Zur Therapie obiger Beschwerden kann restifem solange getragen werden, wie diese Beschwerden dadurch eine Besserung erfahren.

Um die Rückbildung des Beckenbodenbindegewebes nach einer Geburt optimal zu unterstützen, sollte restifem nach Abschluss des Wochenflusses mindestens über 3-6 Monate angewendet werden. Durch das Stillen kommt es zu einem relativen Östrogenmangel im Bereich des Scheidengewebes, was die Rückbildung von Bindegewebe und Muskulatur im kleinen Becken verzögert. Daher kann die Pessaranwendung über die Stillzeit hinaus sinnvoll sein.

Wahl der richtigen Größe:

Das Pessar ist in den Größen small (s) und medium (m) erhältlich. Small hat die Länge: 7 cm und die größte Breite: 4 cm. Medium hat die Länge: 8 cm und die größte Breite: 4,5 cm. Die Höhe beträgt bei beiden Größen 2,1 cm.

Den meisten Frauen passt am besten die Größe medium. Bei kleinerer Körpergröße (< 1,60 m) kann man eher das kleinere Pessar wählen. Auch im Zuge der Rückbildung der Gewebestrukturen nach einer Entbindung kann es sein, dass von medium auf small gewechselt wird.
Prinzipiell können Sie selbst testen, welche Pessargröße die richtige ist. Beim Tragen sollen keine Schmerzen gespürt werden und keine Kontaktblutungen auftreten. Ein anfängliches Druckgefühl hin zur Gebärmutter und hinter dem Schambeinknochen ist sogar erwünscht, da ja in diesen Bereichen die Gewebestrukturen entlastet, also gestützt werden sollen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches die richtige Größe ist, beraten Sie sich bitte mit Ihrer behandelnden Ärztin.

Im Einzelfall kann es sein, dass keine der beiden Größen ausreichend Halt finden und wieder aus der Scheide gedrückt werden, da die anatomischen Voraussetzungen individuell sehr verschieden sind oder bei einer evtl. vorhandenen Senkung von Blase/Gebärmutter der Druck auf das Pessar zu groß sein kann.

Material:
Silikon

Diese Kategorie durchsuchen: Startseite